· 

Hochbeet richtig bewässern

Die richtige Bewässerung Ihres Hochbeets ist entscheidend für das Wachstum Ihrer Pflanzen. Wie oft und wieviel sollten Sie gießen und wann ist die beste Zeit dafür? Wir verraten Ihnen alles Wissenswerte zum Thema Hochbeet gießen:

Hochbeet richtig viel gießen

Ihr Hochbeet braucht deutlich mehr Wasser als ein normales Beet. Das liegt zum einen daran, dass durch den Verrottungsprozess im Inneren des Hochbeets höhere Temperaturen entstehen als in einem normalen Beet. Im Durchschnitt ist die Erde in einem Hochbeet um 5 Grad wärmer.

 

Zum anderen sind bei einem Hochbeet auch die Seiten des Beetes den Sonnenstrahlen ausgesetzt und dadurch wird die Erde zusätzlich erwärmt.

 

Diese Erwärmung führt zu einem schnelleren Verdunsten des Gießwassers. Sie erhöht aber auch das Wachstum der Pflanzen und ist im Hochbeet überaus sinnvoll. Wenn Sie ausreichend gießen, können Sie sich diesen Erwärmungseffekt ausgezeichnet zu Nutze machen.

Wann soll ich mein Hochbeet gießen?

Wässern Sie Ihr Hochbeet täglich frühmorgens. Da ist die Erde durch die Sonneneinstrahlung noch nicht so stark erwärmt und das Wasser auf den Blättern kann in der aufsteigenden Sonne verdunsten. Wenn Sie abends gießen und die Sonne das Wasser nicht mehr verdunstet, könnte das Gießwasser, das auf den Blättern stehen bleibt, zu verfaulten Stellen auf den Blättern führen.

 

An besonders heißen Sommertagen sollten Sie morgens und abends gießen.

 

Auch wenn Ihr Hochbeet mehr Wasser braucht, als ein normales Beet – vermeiden Sie Staunässe, damit die Wurzeln nicht faulig werden. Wenn Sie Ihr Hochbeet richtig angelegt haben, kann das Wasser ja in die Erde abfließen. Achten Sie bei Terrassenhochbeeten mit festem Boden darauf, dass Sie nicht zuviel gießen, damit die Wurzeln der Pflanzen nicht dauerhaft im Wasser stehen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0